Mittwoch, 14. Januar 2015

Ein Tischkino - DIY-Projekt für die ganze Familie



Ach, war das schön! Zweckfreie Dinge tun - spielen, basteln, vorlesen. Die Zeit zwischen den Jahren ist bei uns im Bummelzugtempo vergangen - und nun hat uns der Alltag wieder.


Eine Feiertagsbastelei möchte ich euch noch zeigen. Mein Mann (!) hatte die Idee, ein Tischkino zu basteln. Eine tolles Familienprojekt auch geeignet für nasskalte Januartage!







Das braucht ihr:

Eine kleine Schachtel
2 Holzstäbe, 2 Reißnägel
Taschenlampe
DIN A4 Papier (weiß), Krepppapier (weiß)
Tesafilm, Maskingtape
Dynmo-Prägeetiketten
Schere, Teppichmesser
Stifte


So gehts´s:

Zeichnet an der Stelle der Schachtel, an der ihr eure Kinoleinwand platzieren möchtet, ein Rechteck auf (Höhe 6,5 cm). Schneidet nun die rechte, linke und die untere Kante des Rechtecks mit dem Teppichmesser aus. Die obere Kannte des Rechtecks faltet ihr hoch, sie dient als Anzeigetafel und kann zum Schluss mit Maskingtape und Dynmo-Prägeetiketten ausgestaltet werden. 

Auf dem Deckel der Schachtel werden rechts und links der Leinwand zwei Löcher für die filmführenden Holzstäbe benötigt. Die Enden der Holzstäbe müssen (ca. 3 cm) überstehen, damit die Filmrolle später gedreht werden kann. Die Holzstäbe werden mit zwei Reißnägeln am Boden der Schachtel befestigt.


Für die Filmrolle schneidet ihr aus weißem DIN-A4 Papier mehrere Papierstreifen (Breite 7 cm) aus und klebt diese aneinander.
 
Nun dürft ihr entscheiden, was in eurem Kino läuft ;-) Einfach mehrere aufeinanderfolgende Filmsequenzen oder eine nette Botschaft auf die Filmrolle aufmalen. Bei uns flimmerte der charmante Haushaltsroboter „Wall-E“ über die Leinwand. 

Jetzt müsst ihr nur noch den Filmstreifen mit Tesafilm an den Holzstäben befestigen und aufspulen.



So sieht es aus:







Habt ihr eine Taschenlampe bereitgelegt? Ist das Popcorn fertig?



Dann heißt es jetzt: Licht aus und Spot an – zur Filmpremiere!

Viel Spaß damit!

Liebe Grüße

Katrin 

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...