Donnerstag, 29. August 2013

Wiesenträume


Hier mal wieder ein kurzes Lebenszeichen von mir. Die Aufnahmen sind bei einem abendlichen Spaziergang entstanden. Die tiefstehende Abendsonne taucht Wiesen und Felder in ein traumhaftes Licht. Wie froh war ich, dass ich meine Kamera dabei hatte, um diese besondere Stimmung einzufangen.










Die seitliche Borte im oberen Bild habe ich mit dem Pinselwerkzeug in Photoshop erzeugt. Hierzu habe ich auf Grundlage der freigestellten Wiesenblume (zweites Bild) eine Pinselspitze erstellt.












Falls ihr auch Lust bekommen habt, an einem lauen Sommerabend mit der Kamera loszuziehen, hier ein paar praktische Tipps:



Ganz wichtig, die Kamera auf den manuellen Modus (M) stellen. Die Automatikfunktion würde sich am hellen Gegenlicht orientieren und das eigentliche Motiv dadurch unterbelichten. 

Ich hatte bei beiden Aufnahmen folgende Kameraeinstellungen:

Objektiv: 50 mm Festbrennweite (mit Streulichtblende)

ISO-Wert: 200

Messmethode: Spotmessung (Ich habe die Lichtwertmessung an der Wiesenblume im Vordergrund ausgerichtet)

Belichtungskorrektur: +0,3

Blende: f /2,2

Belichtungszeit: 1/320 Sek. (Wiese)        1/640 Sek. (Wiesenblume)


Traut euch durch unterschiedliche Ausrichtung der Kamera mit dem Gegenlicht zu spielen, bis der gewünschte Effekt (z. B. Lichtreflexionen, Unschärfe oder Lichtsaum) erreicht ist.

Ich wünsche euch ein nettes Sommerwochenende!

Katrin



 

1 Kommentar:

  1. Sehr schöne Fotos und tolle Tipps! Da muss ich auch mal mit meiner Festbrennweite losziehen ...

    LG Tini

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...