Dienstag, 31. Dezember 2013

DIY Glückwunschkarte



Im Zeitalter von E-Cards freue ich mich umso mehr, wenn eine selbstgebastelte Postkarte ins Haus flattert. Heute zeige ich euch eine Glückwunschkarte, die ich für einen runden Geburtstag gestaltet habe.








Gefällt euch die Idee? Ihr könnt die Karte ohne viel Aufwand nachbasteln:



   Ihr braucht:

- Blancokarten (weiß)
- Bakers Twine (schwarz/weiß)
- Tonpapier (schwarz)
- DYMO-Prägegerät (mit Prägeband schwarz)
- Schere
- Klebstoff
- Filzstift (schwarz)
- Holzzahlen (Bastelbedarf)
- Acrylfarbe (weiß)
- Pinsel


Holzzahlen mit Acrylfarbe weiß bemalen und trocknen lassen. Aus schwarzem Tonpapier einen Kreis ausschneiden. Kreis und Holzzahlen mit Klebstoff an ihre Plätze bringen. DYMO-Label mit Grußtext prägen und an die gewünschte Stelle kleben. Zum Schluss ein Stück Bakers-Twine an den Enden verknoten und zwischen Ballon und Label kleben - fertig ist die Glückwunschkarte!










Vielen Dank für das inspirierende Jahr mit euch!

Ich wünsche euch einen schönen Silvesterabend und alles Gute für 2014!

Bis bald,

Katrin


Dienstag, 24. Dezember 2013

O Tannenbaum, o Tannenbaum


So, nun sind auch die letzten Geschenke verpackt... Bevor wir gleich zum Familiengottesdienst gehen, nutze ich die Zeit, um euch mit diesen Bildern von unserem Christbaum ein friedvolles und fröhliches Weihnachtsfest im Kreise eurer Lieben zu wünschen!











Liebe Grüße,

Katrin


Mittwoch, 20. November 2013

Leuchtender Herbst und ein Kalender voller Erinnerungen



Über das Jahr sammeln sich bei uns so viele Fotos an und ich finde es sehr schade, wenn die Jahreserinnerungen auf der Festplatte vor sich hin schlummern.








Am schönsten ist es, wenn man anderen damit eine Freude machen kann. Dieses Jahr durfte ich bei PIXUM einen Fotokalender testen und habe nun, ausnahmsweise schon im November, ein wunderbares Weihnachtsgeschenk!









Bei der Auswahl hat mir besonders gefallen, dass es neben einer Vielzahl von Layouts und Designs für Wandkalender auch Küchenkalender mit genügend Platz für Termineinträge und Geburtstage gibt. 

Die Bedienung des Produkt Designers ist sehr einfach und intuitiv. Sowohl die Monatsseiten, als auch das Deckblatt sind individuell gestaltbar. 

Für mich war wichtig, dass die automatische Bildoptimierung (DPO) im Bestellvorgang deaktiviert werden kann. Da ich bereits alle Bilder in Photoshop nachbearbeitet habe, würde sich eine weitere Korrektur der Belichtung bzw. Schärfe negativ auswirken. Außerdem fand ich gut, dass es in der Schriftartenpalette nicht nur schnörkelige, sondern auch gradlinige und schlichte Schriften gibt.

Meine Bestellung war innerhalb von 3 Tagen da. Die Farben stimmen und die Druckqualität auch!

Vielen Dank an PIXUM!










Wenn euch die Idee gefällt, schaut doch mal hier vorbei.


  
Liebe Grüße,

Katrin



P.s.: Habt ihr schon einen Adventskalender? Valeria von "Fashion For Home" hat auf Pinterest ein Board mit vielen inspirierenden Ideen erstellt.


Dienstag, 5. November 2013

Herbstgrüße


Unsere Tochter ist eine leidenschaftliche Sammlerin. Nach den milden Oktoberwochen sind wir nun gut mit Herbstschätzen aller Art eingedeckt...

Wir haben gerade beide viel Spaß daran, unsere Vorräte zu dekorieren und damit zu basteln.









Da viele Geburtstage aus unserem Familien- und Freundeskreis in den Monat November fallen, haben wir mit den Apfelstempeln Grußkarten und Geschenkanhänger gestaltet.











Ihr braucht: 

Fallobst (kleine Äpfel)
Küchenmesser
Schneidebrett
Acrylfarbe (rose, weiß, schwarz)
Pinsel
Tonpapier (grau)
Blanco-Grußkarten
Schere
Holzstift (weiß)
Bindschnur



So geht´s:

Äpfel in der Mitte halbieren und die Kerne entfernen. Schnittflächen etwas trocken tupfen und anschließend mit Acrylfarbe bestreichen. Apfelhälften auf die ausgeschnittenen Geschenkanhänger bzw. Grußkarten vorsichtig aufstempeln. Fehlende Konturen ggf. mit etwas Acrylfarbe nachtupfen. Nach dem Trocknen Stiel und Kerngehäuse mit einem weißen Holzstift aufzeichnen.


Viel Spaß!










Liebe Grüße,

Katrin

Freitag, 13. September 2013

Spätsommer


Bevor es bald richtig herbstlich wird, zeige ich euch noch eine Spätsommerschönheit aus Oma´s Garten - eine purpurfarbene Pompon-Dahlie.











Ist sie nicht schön?

Liebe Grüße,

Katrin

Donnerstag, 29. August 2013

Wiesenträume


Hier mal wieder ein kurzes Lebenszeichen von mir. Die Aufnahmen sind bei einem abendlichen Spaziergang entstanden. Die tiefstehende Abendsonne taucht Wiesen und Felder in ein traumhaftes Licht. Wie froh war ich, dass ich meine Kamera dabei hatte, um diese besondere Stimmung einzufangen.










Die seitliche Borte im oberen Bild habe ich mit dem Pinselwerkzeug in Photoshop erzeugt. Hierzu habe ich auf Grundlage der freigestellten Wiesenblume (zweites Bild) eine Pinselspitze erstellt.












Falls ihr auch Lust bekommen habt, an einem lauen Sommerabend mit der Kamera loszuziehen, hier ein paar praktische Tipps:



Ganz wichtig, die Kamera auf den manuellen Modus (M) stellen. Die Automatikfunktion würde sich am hellen Gegenlicht orientieren und das eigentliche Motiv dadurch unterbelichten. 

Ich hatte bei beiden Aufnahmen folgende Kameraeinstellungen:

Objektiv: 50 mm Festbrennweite (mit Streulichtblende)

ISO-Wert: 200

Messmethode: Spotmessung (Ich habe die Lichtwertmessung an der Wiesenblume im Vordergrund ausgerichtet)

Belichtungskorrektur: +0,3

Blende: f /2,2

Belichtungszeit: 1/320 Sek. (Wiese)        1/640 Sek. (Wiesenblume)


Traut euch durch unterschiedliche Ausrichtung der Kamera mit dem Gegenlicht zu spielen, bis der gewünschte Effekt (z. B. Lichtreflexionen, Unschärfe oder Lichtsaum) erreicht ist.

Ich wünsche euch ein nettes Sommerwochenende!

Katrin



 

Montag, 20. Mai 2013

Ein fröhlicher Tag!



Am Wochenende hatten wir ein Geburtstagskind. Kaum zu glauben, vier Kerzen durfte unser großes Kindergartenmädchen schon ausblasen...








Gestern Nachmittag haben wir mit den kleinen Gästen kräftig gefeiert. 

Die Einladungen zum Kindergeburtstag haben wir dieses Mal aus Cupcakeförmchen gebastelt. Auf die Idee bin ich auf Steffi´s Blog "OhhhMhhh" gestoßen. Sie stammt von Suzonne, auf ihrem Craft-Blog Urban Comfort findet ihr eine detaillierte Anleitung dazu.










Vierjährige haben mitunter schon eine sehr genaue Vorstellung wie sie ihren Geburtstag feiern möchten. Neben einem Schokokuchen und einer Schatzsuche durfte eine Krone nicht fehlen :-)










Ich hoffe, ihr konntet die Pfingsttage trotz der Wetterquerelen genießen und wünsche euch einen schönen Abend,

liebe Grüße,

Katrin


Dienstag, 30. April 2013

Frühlingsgefühle



Sattes Grün, blühende Bäume, Wiesenblumen - ich kann mich kaum sattsehen... Nachdem wir dieses Jahr so lange auf den Frühling warten mussten, ist die Freude nun doppelt so groß!
























Ich wünsche euch einen schönen Maifeiertag!

Liebe Grüße

Katrin



Montag, 1. April 2013

Bunte Eier zum Fest des Lebens!



Ich hoffe, ihr genießt alle den sonnigen Ostermontag!

Wir haben diese Woche fleißig Eier gefärbt und mindestens genauso fleißig gegessen :-)


 










Ihr braucht:

Weiße Eier
Flüssige Ostereier-Kaltfarbe (ich habe blaue und grüne Pastellfarbe verwendet)
Essig
2 Kleine Schüsseln oder Gläser
Eierschachtel
Esslöffel, Küchentücher & Zeitungen als Unterlage



So geht´s:

Eier ca. 30 Minuten vor dem Kochen aus dem Kühlschrank nehmen und an der runden Seite anstechen.
In einem ausreichend großen Topf in kaltes Wasser legen und zum Kochen bringen.

Währenddessen die Farbbäder nach Gebrauchsanleitung vorbereiten.

Nach 5 Minuten Kochzeit die Eier weitere 3 Minuten ziehen lassen und anschließend mit kaltem Wasser abschrecken.

Eier mit einem Esslöffel bis max. zur Hälfte 1-2 Minuten in das Farbbad eintauchen und zum Trocknen in die Eierschachtel legen. Im nächsten Schritt von einer anderen Seite in das zweite Farbbad eintauchen und anschließend trocknen lassen. Ihr könnt den Vorgang so oft wiederholen, bis der gewünschte Färbeeffekt
erzielt ist.







Ich wünsche euch fröhliche Ostern,

Katrin


Donnerstag, 14. März 2013

Hol dir den Frühling ins Haus!



Ich weiß nicht wie es euch geht, aber ich bin mittlerweile wirklich frühlingsreif. Nach dem Wintereinbruch diese Woche, habe ich mir ein paar Frühlingsboten ins Haus geholt.









Das braucht ihr:


Strauß Tulpen
Motivpapier
Vogelsilhouette (als Schablone)
Bleistift, Schere, Tesafilm
Bast (hellgrün)
Langstielige Wein- oder Likörgläser 
Frisches Moos
Teelichter
Maskingtape (rose)
 








So geht´s:
 

Vogelsilhouette auf die Rückseite des Motivpapiers mit Bleistift aufzeichnen und ausschneiden. Ich habe mir hierzu eine schöne Silhouette aus dem Internet ausgedruckt und als Schablone verwendet.


Servietten längs zu einer lockeren Rolle falten und mit einem Stück Bast festbinden. Die Vögel mit Tesafilm am Bast fixieren.


Langstielige Gläser mit Moos befüllen und umgedreht auf den Tisch stellen. Teelichter am Rand mit Maskingtape bekleben und auf den Gläsern platzieren.
















Wie verschönert ihr euch die Wartezeit auf den Frühling?

Ich wünsche euch ein (hoffentlich) vorfrühlingshaftes Wochenende und grüße euch ganz herzlich,

Katrin



Mittwoch, 13. Februar 2013

Frühstück für zwei



Morgen ist der Tag der Liebenden - oder besser der Tag der Blumenhändler?

Das ist Ansichtssache - am schönsten ist für uns gemeinsam verbrachte Zeit. Hier habe ich eine schnelle und einfache Dekoidee für ein romantisches Frühstück zu zweit:

 












Habt ihr besondere Pläne und Ideen für Valentinstag?


Ich grüße euch ganz lieb,

Katrin 
 



Samstag, 9. Februar 2013

"Das Glück der Erde ..."


Juhu! Noch einmal Schnee, bevor sich (hoffentlich) bald der Frühling ankündigt. 








Ich liebe das klare Licht, dass die verschneite Landschaft auf Natur und Tiere reflektiert. Ein lohnender Zeitpunkt, um bei einem Winterspaziergang schöne Tierbilder zu machen.












  
Hier habe ich ein paar Erfahrungen und Tipps für euch zusammengestellt, damit die Aufnahmen gelingen und euer technischer Begleiter den Ausflug in die Kälte gut übersteht:


Während dem Gehen trage ich die Kamera in einer Kameratasche nah am Körper.

Akkus entleeren sich bei Minusgraden schneller als üblich. Daher vorher komplett aufladen und bei langen Ausflügen vorsichtshalber einen zweiten Akku mitnehmen.

Eine Spiegelreflexkamera lässt sich mit dicken Handschuhen kaum bedienen. Ich trage deshalb Fingerkuppenfreie Handschuhe.

Durch die Helligkeit des Schnees neigt der Belichtungsmesser der Kamera dazu, die Bilder unterzubelichten. Daher solltet ihr die Bilder mit Hilfe der manuellen Belichtungskorrektur leicht überbelichten (um ca. +1).

Ich fotografiere fast immer im RAW-Format, dadurch kann ich die Belichtung und den Weißabgleich der Bilder nachträglich im RAW-Konverter (ich nutze Lightroom) optimieren.

Zurück Zuhause lege ich die Kamera in einer verschlossenen Fototasche zunächst in einen kühlen (unbeheizten) Raum. Durch langsame Erwärmung vermeidet ihr Kondenswasserbildung an Kamera und Objektiv.












Es war faszinierend, wie aufmerksam die Pferde mich und meine Kamera beäugt haben. Wahrscheinlich haben sie einen Leckerbissen bei mir vermutet :-)











Habt ein schönes Wochenende,

liebe Grüße,

Katrin


Montag, 21. Januar 2013

Eisige Schönheit



Nach so viel Regen im Dezember habe ich mich ganz besonders über den verschneiten Januar gefreut. Die Aufnahmen sind bei einem winterlichen Spaziergang kurz vor Sonnenuntergang entstanden.








Staunend über die Schönheit dieser kalten Stille kam mir dieses Zitat aus dem Film American Beauty in den Sinn:




"(...) ich sollte mich entspannen und aufhören zu versuchen, die Schönheit festzuhalten, dann durchfließt sie mich wie Regen und ich kann nichts empfinden, außer Dankbarkeit für jeden einzelnen Moment (...)." 

Kevin Spacey, als Lester Burnham, im Film American Beauty.





Auch am Wegesrand gab es Schönheit zu entdecken - vertrocknete Blüten und Dolden trotzen dem Schnee... 








Ich wünsche euch inspirierende Wintertage,

liebe Grüße,

Katrin







Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...